Bill Gates vs. General Motors

Es war 1999 als folgende Geschichte ihren Lauf im Internet begann. Auf der Computermesse ComDex hat Bill Gates die Computer Industrie mit der Autoindustrie verglichen und folgendes Statement gemacht: „Wenn General Motors (GM) mit der Technologie so mitgehalten hätte wie die Computer Industrie, dann würden wir heute alle 25-Dollar-Autos fahren, die 1000 Meilen pro Gallone Sprit fahren würden„. Das konnte die mächtige Autoindustrie natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Als Antwort darauf veröffentlichte General Motors eine Presseerklärung mit folgendem Inhalt:

Wenn General Motors eine Technologie wie Microsoft entwickelt hätte, dann würden wir heute alle Autos mit folgenden Eigenschaften fahren:

  1. Ihr Auto würde ohne erkennbaren Grund zweimal am Tag einen Unfall haben.
  2. Jedes mal, wenn die Linien auf der Straße neu gezeichnet werden würden, müsste man ein neues Auto kaufen.
  3. Gelegentlich würde ein Auto ohne erkennbaren Grund auf der Autobahn einfach ausgehen und man würde das einfach akzeptieren, neu starten und weiterfahren.
  4. Wenn man bestimmte Manöver durchführt, wie z.B. eine Linkskurve, würde das Auto einfach ausgehen und sich weigern, neu zu starten. Man müsste dann den Motor erneut installieren.
  5. Man kann nur alleine in dem Auto sitzen, es sei denn, man kauft „Car95“. Aber dann müsste man jeden Sitz einzeln bezahlen.
  6. Macintosh würde Autos herstellen, die mit Sonnenenergie fahren, zuverlässig laufen, fünfmal so schnell und zweimal so leicht zu fahren sind, aber sie laufen nur auf 5% der Straßen.
  7. Die Öl-Kontroll-Leuchte, die Warnlampen für Temperatur und Batterie würden durch eine „Genereller Auto-Fehler“ Warnlampe ersetzt.
  8. Neue Sitze würden erfordern, dass alle die selbe Gesäß-Größe haben.
  9. Das Airbag-System würde fragen „Sind sie sicher?“ bevor es auslöst.
  10. Gelegentlich würde das Auto Sie ohne jeden erkennbaren Grund aussperren. Sie können nur wieder mit einem Trick aufschließen, und zwar müsste man gleichzeitig den Türgriff ziehen, den Schlüssel drehen und mit einer Hand an die Radioantenne fassen.
  11. General Motors würde Sie zwingen, mit jedem Auto einen Deluxe Kartensatz der GM Tochter Rand McNally mit zu kaufen, auch wenn Sie diesen Kartensatz nicht brauchen oder möchten. Wenn Sie diese Option nicht wahrnehmen, würde das Auto sofort 50% langsamer werden (oder schlimmer). Darüber hinaus würde GM deswegen ein Ziel von Untersuchungen der Justiz.
  12. Immer dann, wenn ein neues Auto von GM vorgestellt werden würde, müssten alle Autofahrer das Autofahren neu erlernen, weil keiner der Bedien- Hebel genau so funktionieren würde, wie in den alten Autos.
  13. Man müsste den „Start“-Knopf drücken, um den Motor auszuschalten.

Die wahre Geschichte

So schön die Geschichte auch ist und so sehr man sich wünschen würde, dass ein Unternehmen wie GM zu solch einer kreative und humorvollen Reaktion in der Lage wäre, so unwahr ist sie wohl auch. Das Ganze basiert auf einem Witz aus dem 1997.

There’s word in business circles that the computer industry likes to measure itself against the Big Three auto-makers. The comparison goes this way: If automotive technology had kept pace with Silicon Valley, motorists could buy a V-32 engine that goes 10,000 m.p.h. or a 30-pound car that gets 1,000 miles to the gallon — either one at a sticker price of less than $ 50. Detroit’s response: „OK. But who would want a car that crashes twice a day?“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.